Zerbrochene Freundschaft






Titel: Zerbrochene Freundschaft
Datum: 24.05.2011
Sprache: Deutsch
Art: Freundschaft, Lügen

Downloaden oder Lesen über Bookrix.de

Abgeschlossen

 Leider wurde diese Geschichte kürzer als gedacht, aber mir fehlt im Moment die Geduld und auch Lust Romane zu schreiben.
 Und ich denke, dass die Geschichte, auch so kurz wie sie ist, nicht schlecht geworden ist. Nur finde ich es selber schade, dass ich dadurch das sie so kurz geworden ist, einiges gar nicht mit einbauen konnte, was ich gern getan hätte und auch auf der Gefühls ebende ein paar Dinge einfach auf der Strecke geblieben ist.
Trotzdem hatte es mir Spaß gemacht sie zu schreiben und vielleicht kann es der eine oder andere erahnen, in dieser Story steckt ein Stückchen Wahrheit. ;-)


Klappentext
Nicola sitzt in einem Café und denkt darüber nach wie traurig es eigentlich ist, dass zum zweiten mal die Freundschaft zu einem geliebten Mensch kaputt ging. Dabei lässt sie Review passieren warum es zum Bruch kam.


Zerbrochene Freundschaft
Nicola saß allein im Café an einem kleinen Tisch weit hinten versteckt. Vor ihr stand ihr Eiskaffee, halb ausgetrunken. Ihr Handy vibrierte zum vierten mal, doch sie nahm es nicht wahr.
„So schnell kann man also zum zweiten mal eine geliebte Freundin verlieren?“, dachte sie.
Was ist nur passiert? Es fing doch alles so perfekt an, wie in einem schnulzigen Kinofilm. Und nun ist es wieder vorbei,… so schnell?!
 Ja, dass die Freundschaft beim ersten mal wegen ihr kaputt ging, dazu steht Nicola.
Damals war sie grade mal 14.Jahre alt, so gesehen noch ein Kind und dazu im Mitten voller Problemen. Probleme die ihr andere verursachten, Probleme die sie sich selbst einbrockte.
Zwar stand ihre Familie immer hinter ihr und auch auf ihre wenige Freunde war immer verlasst, aber sie konnte sich keinen anvertrauten, sagen was in ihr vorging. Wie auch? Sie wusste damals selbst nicht was in ihr vorging und wie sie sich in manchen Situationen verhalten sollte, daher tat sie das ein zigste was sie für richtig hielt und lügte!
Sie wusste das es nicht okay war zu Lügen und es war bei ihr auch kein Zwang, sondern eher ein Schutzmechanismus. Sie lügte nämlich um interessanter zu wirken, damit die Leute die sie mobbten sie mochte. Sie lügte um die Menschen die sie mochte nicht zu verlieren, damit sie sie weiter liebten. Sie lügte aus Angst und Verzweiflung. Anders wie bei zwängen wusste sie was sie mit ihren Lügen anrichten konnte und das sie die Menschen um sich herum verletzten könnte, aber sie wusste nicht wie sie aus diesen Teufelskreis heraus kommen sollte. Und dabei wollte sie eigentlich nur in Ruhe Leben und glücklich sein!
Und dann kam er! Er war mit ihrer besten Freundin Janina frisch zusammen, doch so wirklich glücklich waren die beiden nicht. Janina hing noch an ihre erste Liebe, ein Klassenkamerad und wollte diesen mit ihren Freund eigentlich nur eifersüchtig machen. Und er? Ja wie es später raus kam, wollte er eigentlich durch Janina an Nicola ran.
 Doch wie zerbrach ihre so kostbare Freundschaft?
Janina hatte selten Zeit, denn ihr Vater ließ sie kaum aus dem Haus und wenn sie mal raus durfte, dann ging sie zum Tanzen. Nicola konnte leider nichts mit ihren Hobby anfangen, aber sie bewunderte ihre Freundin für ihr können. Und damit sie ein wenig Zeit mit ihrer Freundin verbringen konnte holte sie sie immer vom Tanzverein ab. Zu diesem Zeitpunkt merkte Nicola schon, dass ihre Freundschaft langsam zu bröckeln anfing. Denn beide fingen an sich zu verändern und durch diese Veränderung fühlte sich Nicola unwohl. Wieder eine Situation wo Nicola nicht wusste wie sie mit umgehen sollte und am liebsten nur geflüchtet wäre, denn darüber reden konnte sie nicht mit ihrer Freundin aus Angst wie sie reagieren würde, aber auch weil sie selbst das ganze nicht verstand was zu diesen Zeitpunkt geschah.
Eines Tages erzählte dann Janina ihr, dass sie eigentlich noch ihren Klassenkamerad verliebt sei und ihren neuen Freund nur dazu benutzt um ihn eifersüchtig zu machen. Dies scheint auch gut geklappt zu haben, denn sie wollte ihren Freund schnell los werden und dabei sollte ihr Nicola helfen! Zuerst verlangte sie von Nicola dass sie ihren Freund erzählen soll, dass sie gesehen hat wie sie einen anderen geküsst hatte. Dann wollte sie, dass Nicola in ihren Namen mit ihn Schluss macht, aber dann fand sie doch ihre erste Überlegung besser. Nicola war ganz komplex und wollte diese Aufgabe eigentlich nicht übernehmen, doch sie wollte ihre Freundin nicht in Stich lassen. Sie traf sich also mit ihm, um ihn eine in Auftrag gegebene Lüge zu erzählen, doch sie konnte es nicht! Sie saß neben ihn auf einer Parkbank und überlegte wie sie ihm am besten die Lüge erzählen sollte, doch sie konnte es nicht über ihre Lippen bringen. Es war irgendwie merkwürdig, denn sonst fiel es ihr immer leicht andere zu belügen, aber diesmal sagte alles in ihr, dass es falsch ist und sie es sein lassen sollte. Also sagte sie ihm die Wahrheit! Sie erzählte ihn alles, dass Janina noch immer in ihren Klassenkameraden verliebt ist, ihn nur eifersüchtig machen wollte, welche Lügen sie für Janina erzählen sollte, aber sie es konnte. Es gab ein langes Schweigen. Nicola zweifelte schon daran dass es eine gute Idee war die Wahrheit zu sagen und ihrer Freundin so in den Rücken gefallen zu sein, aber sie hatte es satt zu lügen! Und dann nahm er ihre Hand, sah ihr in die Augen und sagte, dass er nur wegen ihr etwas mit Janina angefangen hatte. Nicolas Herz klopfte heftig. Es war selten dass ein Junge sich für sie interessierte und sie war solche Komplimente nicht gewohnt. Als er sie dann auch noch küsste, war es ganz um sie geschehen. Sie wusste ja das Janina ihn nicht liebte und konnte sich deswegen darauf einlassen. Seit diesem Tag trafen sich die beiden fast Täglich. Janina sagte sie es nicht, da sie nicht wusste wie sie es ihr erzählen sollte und Angst davor hatte das sie Sauer auf sie sein würde, weil sie nicht für sie Lügen konnte.
 Doch irgendwann kommt alles raus!
Obwohl Janina nicht einmal bei Nicola gefragt hatte wie das Gespräch mit ihren Freund gelaufen ist, obwohl sie sich nicht einmal bei ihn gemeldet hatte, war sie darüber gekränkt das sich die beiden trafen. Natürlich ist das irgendwo nachvollziehbar, wenn sie irgendwas für den Jungen übrig gehabt hätte, aber Janinas eigentliches Problem war, dass Nicola nun nicht mehr sofort gesprungen ist wen sie sich bei ihr meldete. Sie war nun mit ihm zusammen, unternahm mit ihm vieles, war kaum noch zuhause und war glücklich! Sie dachte natürlich auch an Janina und hätte gern ihr Glück mit ihr geteilt, doch bei jedem treffen merkte sie immer mehr wie sie sich ändert und wie sich Janina änderte.
 Und dann kam der Tag an den ihre Freundschaft enden sollte!
Nicola war schon ein paar Monaten mit ihm zusammen und auch die Freundschaft mit Janina hielt sich scheinbar gut, wenn sich Nicola nicht so ausgenutzt und veräppelt gefühlt hätte.
Denn egal was Nicola tat, Janina machte es ihr nach und wollte in allen besser sein als sie! Fing Nicola an sich fürs schreiben zu interessieren, tat es ihre Freundin plötzlich auch. Und wenn Nicola ihr erzählte über was sie schreibte, gab Janina sofort damit an, an welche Werke sie grade schreibte. Als Nicola dann mit dem Zeichnen begann und ihrer Freundin ihre Bilder zeigte, kam diese am nächsten Tag ebenfalls mit eigenen Zeichnungen an.
Eigentlich sollte man sich da drüber freuen, wenn man andere für seine Hobbys begeistern konnte, aber Nicola fühlte sich eher in einen Konkurrenz Kampf.
Auch hatte Janina noch immer ein Problem damit, dass Nicola so viel Zeit mit ihren Freund verbrachte und auch mal Verabredungen absagte für ihn.
 So standen sie dann eines Tages da und Janina verlangte von Nicola sich zwischen ihr und ihren Freund zu entscheiden.
Nicola endschied sich für ihren Freund. Es war eine leichte Endscheidung und das obwohl sie sich gegen einen Menschen endschied der sie ein ganzes Leben begleitet hatte und den sie noch immer liebte. Doch sie sah es als gute möglichkeit aus der beengten Situation zu entfliehen.
Man sah Janina an, dass sie wütend und enttäuscht über Nicolas Entscheidung war, aber sie dachte ja auch, dass sie nur wegen der Liebe zu einem Jungen so fallen gelassen wurde. Hätte sie die Wahrheit gewusst, nämlich das Nicola grade dabei sei eine große Veränderung durch zu machen und sie denn Weg allein gehen musste, ohne von anderen Druck zu bekommen, ohne an andere zu denken, sich nur um sich allein zu kümmern, damit sie eines Tages ein normales Leben führen konnte ohne das Gefühl zu haben Lügen zu müssen um gemocht zu werden, dann wäre Janinas Enttäuschung vielleicht nicht zu Hass geworden.
 Die Zeit verging ohne dass sich Nicola und Janina je wiedersahen, doch vergessen konnten sich beide nicht.
Manchmal erfuhr Nicola von ehemaligen gemeinsamen Bekannten was Janina so machte und wie sehr sich Janina doch veränderte.
 Auch Nicola veränderte sich!
Die Beziehung zu den Jungen für den sie eins ihre geliebte Freundin verlassen hatte, zerbrach nach nur zwei Jahren auf dramatische weiße.
Nicola ging durch ihre persönliche Hölle, aber sie wurde dadurch auch Stärker. Immer mehr kam sie ihren Ziel ein friedliches Leben in Glück näher.
Nicola lernte Stück für Stück, dass sie sich nicht verstellen musste um gemocht zu werden, dass sie keine Lügen brauchte um Menschen zu halten die sie Liebte. Und ihr wurde egal was andere von ihr halten oder wie uninteressant sie vielleicht auf andere wirkte, solange sie ihre Familie hatte und Freunde die hinter ihr standen!
 Und dann kam der Tag an den sie eine zweite Chance erhalten sollte, ein Brief von Janina!
Nicola war sehr aufgeregt! Auch wenn sie schon lange keine Freunde mehr waren, fühlte sie sich trotzdem irgendwie mit ihr verbunden und sehnte sich in letzter Zeit zurück in die alten Kinderzeiten bevor sie ein Mensch voller Probleme wurde. Und nun sollte sie die Chance bekommen eine alte Freundschaft wieder neu erblühen zu lassen, … so dachte sie, denn die Wahrheit sah leider anders aus.
Es kam zu einer langen aussprach, in der Nicola mehr zuhörte, als sprach und sich schwere Vorwürfe anhören musste. Tatsachen wurden verändert, die komplette Schuld ihr zugesprochen. Doch Nicola sagte nichts, sie hoffte auf den Moment wo alles wie früher ist, doch sie wurde enttäuscht.
Janina hatte sich verändert, so wie sich jeder in Laufe der Zeit verändert, doch konnte Nicola kaum noch etwas wiederfinden was auf das nette Mädchen von früher Hinweis. Nicola erkannte ihre alte geliebte Freundin nicht wieder und lernte dafür einen Menschen kennen, der so ist wie sie eins war. Janina wurde zu einen Menschen der lügen erzählte!
In einem Moment erzählte Janina ihr eine Gesichte so und in der nächsten komplett anders, doch Nicola traute sich zunächst nicht sie darauf anzusprechen, so mal sie ihr wiedersehen nicht kaputt machen wollte.
Ein paar Tage blieben sie im Kontakt, doch Nicola konnte nicht mehr! Sie wusste nicht was wahr war und was ihr Janina vorlog. Sie merkte jedoch dadurch wie schwer die anderen damals es wohl mit ihr hatten und verstand nun ein Stück besser warum sich alle um ihr Sorgen gemacht hatten.
 Aber nun war es an der Zeit Janina die Augen zu öffnen, dafür brauchte Nicola jedoch ein beweis das Janina sie belog.
Nicola beschloss Janina eine falle zu stellen, sie bei einer Lüge zu erwischen und hoffte dass danach alles gut ist.
Ihr Plan ging auf und sie hatte nun den 100% beweis das Janina sie belogen hatte, doch als sie Janina darauf ansprach, war sie wütend und tat so als ob sie von nichts wusste.
Nicola war traurig, wieder hatte sie ihre Freundin verloren, obwohl sie ihr gerne geholfen hätte und sich auf eine gemeinsame Zukunft gefreut hatte.
 Nun saß sie da in diesem Café, vor ihr den halb leeren Eiscafé und ihre Gedanken träumend in der Vergangenheit.
Sie wusste das sie die Zeit nicht mehr zurück drehen konnte, dass sie inzwischen ein tolles Leben führte was sie für jeden Preis der Welt nicht mehr hergeben würde wollen, aber auch das sie sich für immer mit einem Menschen verbunden fühlte, dessen Freundschaft und Liebe zerbrochen war.

Kommentare