Direkt zum Hauptbereich

Neues Leben

  Jeff war als er noch Lebte einer dieser widerlichem Kerle, die gerne in Fenster jungen Frauen schauten und Stapelweiße Kartongst von Porno DVDs in seiner Wohnung hortete. Er selber, es wundert einen kaum, war kein schöner Mann. Seine  Pubertät lag schon lange zurück, doch sein Gesicht war nach wie vor mit dicken eiternen Pickels überseht, dazu hat er sich einen staatlichen Bierbauch angetrunken. Kurz gesagt, er war weder der Traum für die Schwiegereltern, noch ein Prinz von den eine Frau träumt.
Doch diese Tage lagen nun eine weile hinter ihn und in seinen neuen Leben ist er der Star!
Sein Fleisch war sehr begehrt, schließlich hatte er genug davon. Und nun wo er einer von ihnen ist, zeigt sich sein wahres Talent. Es ist so, als ob es ihn bestimmt war einer dieser Menschenjagenden Monster zu sein. Sein Hunger nach frischen und zarten Fleisch war auch nicht zu stillen. Und obwohl er selber kein guter Jäger war und durch sein Gewicht kaum den anderen folgen konnte, war er es doch, der nicht locker ließ und seine Beute hartnäckig festhielt bis sie erlegt war. Selbst wenn andere, noch Lebende, versuchten ihn von sein geliebtes Fleisch abzuhalten, gab er nicht auf! Dies blieb natürlich nicht ohne folgen, denn er fangte sich dadurch schon die eine oder andere Kugel ein oder wurde mit Schwertern und ähnliches verletzt. Doch das gute an seinen neuen Leben ist aber, dass er eh keine Schmerzen fühlte und es ihn daher nicht juckte eine Kugel abzubekommen oder ihn irgendwer mal wieder ein Stück seines faulenden Körper Abbschlug, hauptsache er bekam zum Schluß das leckere zarte Fleisch.
Die anderen seiner Art liebten ihn für seine Hartnäckigkeit, so konnten sie zusammen mit ihn das gute Fleisch Verbputzen und freuten sich welch großartiges Team sie seien.
Doch so wie in jeden Leben, gibt es auch eine Zeit, die nicht so gut ist.
Plötzlich wurde das Angebot an Nahrung knapp und für die meisten war ein langer Marschi über ihr übliches Jagdrevier hinaus, durch den Verbfall ihrer Körper, unmöglich. Auch versuchten einige sich gegenseitig zu fressen, doch meist bei den ersten bissen ließen sie vonaneinder los, denn dieser Geschmack von verfaulten ist selbst für einen Untoten widerlich.
Jeff ging es leider nicht anders.
Eins gefeiert durch seinen Kolossen Körper und nun ist ihn dieser Berg an verfaulten Fleisch eine lasst.
Eine Zeit lang irrte er zusammen mit ein paar anderen immer wieder durch die Stadt, auf der suche nach frischen Fleisch, doch vergeblich.
Irgendwann betraten sie durch ihre suche auch Jeffs alte Wohnung.
Sie war noch immer so, wie er sie an jenen Tag seines neues Lebens verlassen hatte.
Die Wohnung war düster und verdreckt, die Porno filme waren noch immer neben seinen liebLinks Sessel gestapelt, neben und auf sein Bett lagen diverse Hefte von jungen, nackten Frauen.
Beim Anmblick der Bilder regte sich plötzlich etwas in Jeff, man könnte fast glauben es wäre etwas Menschliches was zu ihn zurück kehrte.
Seine Freunde hatten schon längst seine Wohnung verlassen, dass schien er weder bemerkt noch zu stören, denn seine drüben toten Augen starrten noch immer auf die Bilder der nackten Frauen.
Eine Nacht lang stand er so da und in ihn kehrte ein Stück Leben, eine alte Leidenschaft zu ihn zurück. Wo seine Freunde nach wie vor gegen den Verfall ihres Körpers kämpften und sich kaum noch bewegten und andere sich noch hoffnungsvoll auf die suche nach Fleisch machten, begab sich Jeff allein auf die suche nach Bildern von nackten jungen Frauen.
Als Jeff eines Tages einige gefundenen Heften in seine Wohnung trug, bemerkte er nicht, wie er von einer Frau verfolgt wurde. Sie glaubte wohl, er hätte was zum essen gefunden.
Jeff legte die Hefte ab, da bemerkte er erst das merkwürdige stöhnen. Langsam drehte er sich um und sah dann sie.
Zu ihren Lebzeiten war sie bestimmt von den Männern sehr begehrt, mit ihren dunklen langen Haaren, der schlanken Figur, den langen Beinen und der sehr großen Oberweiten.
Ihr Körper war auch kaum beschädigt, nur einige Bisswunden im Gesicht und Armen, doch der Verfall der Zeit ließ kaum noch Schönheit an ihr.
Jeff sah sie an, er betrachtete sich regelrecht von oben bis unten.
Sie stand noch da, in der Hoffnung er hat etwas Fleisch und bemerkte dabei nicht, dass sich bei Jeff plötzlich etwas Menschliches regt.
Sie stöhnte ihn an, um ihn aufzufordern das Fleisch zu teilen, er stöhnte zurück jedoch aus Erregung.
Nun stoßte sie ihn an, weil sie sich sicher fühlte, er hat Fleisch versteckt.
Von der Berührung erschrocken, schubste er sie zurück und sie fiel auf das Bett.
Ihr Rock flog dabei hoch und da sah er es. Diesen wundervollen Körperteil einer Frau, denn er zu Lebzeiten nicht berühren durfte und nur von seinen Heften und Filmen kannte.
Bei den Anblick weiteten sich seine drüben Augen und die Erregung in seiner Hose wurde größer. Wie aus Reflex ließ er die Hose hinunter und legte sich auf ihr und ergab sich einen lang ersehnten Traum aus seiner Lebtzeit.
Sie störte sich nicht an sein Handeln, denn sie fand beim fall auf dem Bett einen wunderbaren großen Arm, der noch nicht lange dort lag und nagte genüsslich auf ihn herrum.
Jeffs kleiner Liebesakt dauerte nicht lange, aber es lag eher daran das sein treuer "Freund" schon so sehr verwest war, dass er einfach ab fiel und in ihr stecken bliebte.
 Doch keiner der beiden schien es zu stören.
Leider drückte Jeffs Gewicht auf ihre Beine, die dadurch einfach abknickten. Sie war nun unfähig sich vom Bett zu bewegen, da ihre Arme leider auch zu verwest waren um sich mit ihnen fortzuziehen.
Nun war sie bei Jeff gefangen, zwischen seinen Müll und den Hefte von nackten Frauen.
Jeff versuchte zuerst in seiner Welt zu bleiben, die nur aus seinen Heften bestand und sein kleines Abenteuer auf dem Bett zu vergessen. Jedoch war ihr Gejammer nach essen so unüberhörbar, dass Jeff es sich angewöhnte neben der suche seiner geliebten Heften, ihr etwas essbares mitzubringen. Manchmal brach er ihr altes vergammeltes essen aus dem Supermark mit, ein Stück eines Körperteils was er gefunden hatte, doch wenn er gute Laune hatte, dann jagte er ihr frisches Fleisch wie eine Ratte, Pferd und was er noch so fand, bevor es jemand anderes tat.
Sie schien darüber sehr dankbar zu sein, jedenfalls beschwerte sie sich nicht und gab beim und nach dem Verzehr eine weile ruhe, so das Jeff in eine alte ihn vertraute Welt mit seinen Heften verschwinden konnten.
Die Monate vergingen und Jeff bemerkte nicht das ihr Bauch immer größer wurde und ihr schien dies auch nicht so zu interessieren, obwohl sie zu Lebzeiten immer sehr auf ihre Figur geachtet hatte.
Doch dann kam der Tag, an den sich eine kleine Hand durch ihre Bauchdecke grub und etwas später sogar schreien ein kleines Baby hervorkam.
Wie war das nur möglich? Jeff war es relativ egal, für ihn lachte grad nur essen ihn entgegend. Auch seine Liebesfreundin schien sich recht zu wundern, dass ihre Nahrung aus dem Bauch herraus flutschte. Sie versuchte das kleine Wesen zu fassen und zurück in den Magen zu bekommen, doch Jeff war damit überhaupt nicht einverstanden, schließlich hatte er auch seit langem ein frisches und gutes Menschenfleisch gehabt. Er entriss ihr das Baby und schlug mit einer Faust in ihr Gesicht, der sofort zu Brei wurde.
Nun hielt Jeff das kleine Baby in seinen Händen, bereit es zu essen, doch irgendwie konnte er es nicht. Er entschloss das Baby erstmal zu füttern, bis es mehr Fleisch am Körper hat und der Verzehr sich auch lohnen würde.
So hielt er sich das Baby in seiner Wohnung, brach es essen mit, sah zu wie es sich entwickelte und wartete Geduld darauf bis mehr fett an es sein würde.
Er beschütze es auch vor seinen Freunden, die durch das Geschrei angelockt wurden und ebenfalls gern ein Stück von gehabt hätten.
Die Jahre vergingen, aus dem kleinen unbeholfenden Wesen ist nun ein großes Mädchen geworden. Jeff hätte es gern gegessen, besonders als es anfing zu laufen, doch er verlor schon recht früh seinen Unterkiefer und auch seine Hände fielen irgendwann einfach von ihn ab. Er konnte sie schon lange nicht mehr füttern, dafür ging sie nun für ihn auf die Jagt und zu all seiner Freude, brach sie ihn ab und zu auch eins seiner geliebten Heften mit.
Doch auch war für Jeff irgendwann einmal die Zeit vorbei und er zerfiel in all seine teile. Das kleine Mädchen verstand es anfangs noch nicht und verbracht einige Tage mit ihn in der Wohnung. Doch dann wurde es ihr klar, Jeff konnte sie nicht mehr beschützen vor seinen hungrigen Freunden, auch brauchte er sie nicht mehr für die Nahrung suchte. Sie ging Slots los, raus aus der Wohnung für immer und suchte nun nach andere wie sie, nach Menschen!


Fakten



Titel: Neues Leben
Datum: 05.02.2014
Art: Fantasie, Zombie
Sprache:Deutsch

Abgeschlossen







Und wieder lief im TV zum X mal ein Zombie Film und plötzlich fiel mir diese Geschichte ein. Sie war auch sehr schnell auf den Papier gebracht, schließlich wollte ich nichts ernstes über Zombies schreiben oder gar einen Roman daraus machen, einfach nur die Fantasie spielen lassen.

Kommentare