(Review) Implantiert


Titel: Implantiert
Autor: Scott Sigler
Seitenanzahl ca: 637

Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-453-43435-6





Klappentext

Das Ulitimative Raubtier

Genetiker entwickeln eine DNA, die Millionen von Schwerkranken wieder hoffen lässt. Daraus lassen sich Lebewesen züchten, die als Organreservoire für Implantationen dienen können. Doch das Experiment, höchst illegal und auf einer entlegenen Station in der Arktis durchgeführt, hat einen tödlichen Ausgang:
Die Kreaturen sind perfekte Raubtiere, und plötzlich steht der Mensch nicht mehr an der Spitze der Nahrungskette.

"Michael Crichton hat einen mehr als würdigen Nachfolger." Simon Green


Mein Fazit dazu...
Persönlich fand ich die erste Hälfte des Buches recht zäh, da es hauptsächlich aus Fakten entstand. Fakten darüber wer und wie die Orgienation Genada entstand, wie es mit den Experiment funktioniert und die ersten Fehlschläge, über die einzelnen Hauptfiguren usw. Natürlich sind das alles wichtige Informationen für die Geschichte und an einigen stellen auch interessant.
In der zweiten Hälfte geht es dann endlich zur Sache, die Kreaturen sind Geboren und hungrig.
Die Spannung ist hoch und man fiebert mit den Figuren mit, man spürt ihre Angst und hofft das sie es irgendwie schaffen zu überleben.

Kommentare