Märkisches Museum


Im Dezember 2015 habe ich zusammen mit meinen Kindern (9j & 4j) das Märkisches Museum ( Am Köllnischen Park 5 in Berlin) besucht.
Das Museum zeigt in einer dauerausstellung "Hier ist Berlin!" vielfältige Objekte zur Kultur und Geschichte von Berlin.
Kleine nachgebaute Städte zeigt Berlin in Wandel seiner Zeit, auch Alltagsübliche Gegenstände aus verschiedener Epochen, so wie die Natur und Umwelt kann man in verschiedenen Stockwerken bewundern.

Vom Thema her war das Museum eher etwas für unser "Häschen", die ähnliches auch Grade im Schulunterricht durchnimmt. Trotzdem waren auch einige Bereiche für unseren "mini Hase" gut geeignet.
Das Personal war recht freundlich und kamen sofort ungefragt auf uns zu, um uns Tipps zugeben welche Bereiche im Museum auch für den "mini Hase" interessant sein könnte.
Unser weg führte uns daher erstmal nach unten, wo uns ausgestopfte Wölfe, Bären, Eulen und andere Dinge erwarteten. Gut gefielen uns die kleinen Kästen wo man z.b. verschiedene Felle anfassen konnte, den Speißeplan der Tiere ansehen oder auch den Skelettkopf der Ausgestellten Tiere erblicken konnte. Natürlich gab es noch mehr Tiere und Umwelt rund um Berlin, so auch einige Flaschen an den man riechen konnte und nach frischen Feld, Abgasen u.ä. rochen.
Schön war auch das hier ein kleiner Raum war, in den die Kinder malen, Gesellschaftsspiele spielen und sich ausruhen konnten. (Leider ist das essen und trinken überall verboten!)
In den anderen Stockwerke befanden sich Ritter, mit ihren Rüstungen und Waffen. Auch Gemälde und viel Porzellan. Die Geschichte der Leierkastenmänner war auch ein ganzer Bereich gewimpnet. Hier gab es sogar eine Leierkastenfigur in der man 1 Euro steckte und Musik spielte. (Vorsicht, die Musik ist wirklich sehr laut gewesen.) Beeindrucken fand ich auch den Aberrat in den man alte Fotos aus verschiedene Jahren in 3D anschauen konnte. Was noch interessant für unser "Häschen" war, war die Geschichte der Schule und die veränderungen die sie in ihren Jahren gemacht hat. So war z.b. ein alter Klassenraum ausgestellt mit Sitztbänke und Tafel, alte Schuluniformen, wie Taschen, Bücher und anderen Materialien. Auch bestarfungs Gegenstände die Lehrer eins benutzten fehlte hier nicht.
Natürlich gab es im Museum noch viel mehr über Berlin und seine Jahre zu entdecken, wie der Mauerfall, wichtige Persönlichkeiten usw. Überall gab es auch was kleines für die Kinder zum anfassen und mitmachen. Auch Fernseher liefen in einigen Bereiche die kleine Filme über bestimmte Persönlichkeiten, Gegenstände oder Ereignisse zeigten.
Für den Preis von 5 Euro für einen Erwachsen und kostenlos für alle unter 18 Jahre ist ein Besuch wirklich empfehlenswert.







  (Ich bitte um euer Verständnis, aber die Gesichter meiner Kinder und auch andere Personen werde ich nicht öffentlich zeigen!)




Kommentare