Kinder! Kinder! Alles Theater!

©fez-berlin.de

Am Samstag den 20.02.2016 war es wieder soweit, das Familienfez (Str. zum FEZ 2, 12459 Berlin) gab wieder ein wundervolles Theaterprogramm was von Kindern für Kindern gestaltet wurde.
Neben zahlreichen Auftritten von Kita-, Grundschulkinder und Jugendlichen, gab es eine Theaterrallye, tolle Preise, Kinderschminken, Schattentheater mit selbst gemachten Schattenfiguren, bauen von Bühnenbilder, Kostümverleih und Kostümwerkstationen, Puppenbau, Theatermarkt uvm. 
Es war beeindrucken was die Kinder alles auf die Beine gestellt haben und wie sie mit Leidenschaft ihre Stücke vorgeführt haben.

Wir haben uns hauptsächlich die Aufführung auf der Astrid-Lindgren Bühne angesehen, was um 13:30 Uhr statt fand und ca 40 Minuten ging.

 Dort hat das Tanztheater Piccolino "Think Pink" (ab 7 Jahre) vorgeführt, wo sich die Tänzerinnen witzig und frech sich auf die suche nach dem "ich" begeben haben und Bausteine für Choreograhie zusammen trugen. dadurch ist ein Mix entstanden, der zwischen Traum und Wirklichkeit, verspielt und klar die Unterschiede der Tänzerinnen und Tänzer spiegelten. (Choreografie: Hanne Franziska Bender)
 Danach führte die Tanz AG der Phillip-Reis Schule ihr Stück "Run, Boy Run" (ab 0 Jahre) auf. Zwischen Spannung und Entspannung, schnell und langsam, hektisch und ruhig, Rennen und weiter gehen, Schwierigkeiten überwinden, seinen eigenen Platz finden, ist diese Choreographie aufgebaut wurden. All das wurde in fließenden Bewegungen des Tanzstückes wundervoll dargestellt. (Choreografie: Renato Jones)
 Die Tanzwerkstatt NoLimit war gleich mit zwei Stücken vertreten. (ab 0 Jahre)
Einmal mit "Freundschaft", was von den Schüler der Weißensee Grundschule vorgeführt wurde. Hier wurde gezeigt was Freundschaft eigentlich ist, ob man viele Freunde überhaupt braucht und was es bedeutet nur einen Freund zu haben. 
Und dann mit dem Stück "Zombies" was von den Schülern der Wolkenstein Grundschule vorgeführt wurde. Dort verwandelten sich Schaufensterpuppen wie durch Zauberei in Zombies. 
Beiden Grundschulen haben perfekt gezeigt das Ausdruckstanz und HipHop wunderbar zusammen passen.
(Spielleitung: Lilian Behm)
  Zum Schluss führte die Klasse 4a der Moabiter Grundschule ihr Stück "Abgedreht" vor. (ab 5 Jahre)
Hier wurde man von 100 Jahre Tanzgeschichte inspiriert. Von den Blues-Brothers, Charlie Chaplin bis hin zu Pina Bausch. 
Man muß zu sagen, dass dieses Stück gerne als Anfänger Übungen genommen wird, aber die Tänzer ihre ganz individuellen Interpretationen und Choreografien ins geschehenen einfließen lassen. (Choreografie: An Boekman (TanzZeit))

Man hat wirklich gemerkt mit wieviel Liebe und Herz die Kinder dabei waren. Alle Stücke waren so besonders und regten zum teil zum Nachdenken an. Es machte viel Freude die Kinder auf der Bühne zu zusehen.

Zum Schluss gibt es ein Video vom Stück "Zombies" mit den Kindern der Wolkenstein Grundschule (Spielleitung: Lilan Behm)



Kommentare