Direkt zum Hauptbereich

(Review) Ein Akt der Gewalt


Titel: Ein Akt der Gewalt
Autor: Ryan David Jahn
Seitenanzahl ca 270

Verlag: Heyne Hardcore
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-453-67632-9





Klappentext

Die letzte Nacht der Katrina Marino

Vor ihrer Haustür wird sie überfallen. Ihre Nachbarn schauen zu. Patrick, Diane, Thomas, Peter, Frank. Alle sehen, dass etwas Schreckliches passiert, doch niemand unternimmt etwas. Ihr Leben wird nie wieder dasselbe sein. Katrinas Leben ist für immer verloren.

 "Düster, fesselnd und überwältigend; dieses Buch hat wirklich Substanz. Ryan David John ist ein absoulutes Ausnahmetalent." - R.J. Ellory

"Einer der besten literarischen Thriller des Jahres! Ein Schocker, der einen von der ersten Seite an in den Bann zieht." - The Bookseller

"Ein fulminantes Debüt!" - The Times


Mein Fazit dazu ...
 Im Grunde finde ich das Buch recht nett. Es hat mich zwar nicht von den Socken gehauen, war aber dennoch spannend. 
Das hin und her gesprunge zwischen den verschiedenen Charakteren hat mich ab und an genervt, ist jedoch für die gesamt Handlung wichtig, denn nur so kann man verstehen warum niemand im Endeffekt geholfen hat. 
So gesehen ist es daher ein Buch mit vielen kleinen Nebenhadlungen um einer großen Story rumherum. 
 Laut Buch Index basiert die Story auf einer wahren Geschichte, nämlich die der Kitty Genovese, die wegen ihres Mordes 1964 für Schlagzeilen sorgte. 
Wenn man das betrachtet, ist es doch ein Mord was jeder Zeit wieder passieren könnte, denn wir Leben nach wie vor in einer Welt wo die eigene Probleme dramatisch sind und man zu sehr darauf vertraut das wen jemand Hilfe braucht, sich schon irgendwer anderes darum kümmert.

Kommentare