(Review) Lea lernt fliegen


Titel: Lea lernt fliegen
Autor: Britta Blum
Seitenanzahl ca.: 318

Verlag: Editionnova
Sprache: Deutsch
ISBN: 29048366





Klappentext
 Irgendwie hatte es Lea ja geahnt. Aber als sie ihrem Göttergatten Jochen ausgerechnet an dessen 40. Geburtstag auf die Schliche kommt, erwischt sie es doch härter als gedacht. Er betrügt sie!
Jochen Rosenfeld, der Vater ihrer gemeinsamen drei Prachtsöhne.

 Nachdem Lea reichlich getobt und gelitten hat, beschließt sie, ihr Leben komplett umzukrempeln. Und siehe da, es findet sich sogar bald schon ein neuer Mann an ihrer Seite. Hat sie tatsächlich Mr Right getroffen? Doch noch bevor Lea diese Fragen eindeutig mit "Nein!" beantworten kann, ist bereits das vierte Kind unterwegs...


Mein Fazit dazu ...
 Ein wirklich tolles Buch zum aufregen. Die Hauptfigur Lea erfüllt die klassische naive Ehefrau, bzw Ex-Ehefrau die alles um sich herum schluckt, einschließlich das fiese verhalten des Exmannes, nur damit der Familienschein bewahrt wird. Der Exmann selbst darf alle Regeln brechen, aber macht sie es, ist sie die Böse, diejenige die die Ehe kaputt gemacht hat, die er ja durch sein Fremdgehen schon längst gnadenlos vernichtet hat. Ich finde auch, das Lea an einigen stellen viel zu mild reagiert hat, was auch das verhalten des Vaters gegenüber seiner Kinder betrifft.
An einigen stellen des Buches wäre ich am liebsten rein gesprungen um Lea kräftig zu schütteln, damit sie mal wach wird. Das schlimme jedoch ist, dass ich im realen Leben von anderen sogar solche Situationen und genau solche Reaktionen der Frauen/Mütter kenne, also ist die Story sogar sehr gut ans echte Leben angelehnt.
Trotz der vielen aufreger (man fiebert halb mit Lea mit und wünschte sich an manchen stellen halb eine schlagkräftige Reaktion anstatt das ständige hinunterschlucken!), ein wirklich tolles Buch, was sich schön flüssig lesen lässt.

Kommentare

  1. Hallo meine Liebe! :)

    Ich wollte mich vorweg für deinen Kommentar bedanken und habe dir direkt auf meiner Seite geantwortet. Ich freu mich jedenfalls sehr, dass dir die Zeichnung trotzdem gefällt ♥

    Dein Buch-Review macht mich sehr neugierig. Ich kann dich gut verstehen, bei manchen Charakteren fiebert man unglaublich mit. Dass es aber Leute in deinem Umfeld gibt, die tatsächlich so reagieren, wie du es von der Buch-Figur beschreibst, ist traurig... Also jetzt nicht im Sinne von armselig, sondern im dem Sinne, dass es mir für die betroffenen Personen leidtut, dass sie sich so zurücknehmen (müssen?). Da kann man ihnen nur wünschen, dass in ihrem Leben bald eine positive Wendung eintritt. :)

    Alles Liebe,
    LizzY

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht. Ich kann ihnen auch nur zuhören & evtl meine Meinung sagen, was sie im entdefekt machen müssen sie selber wissen.
      Aber es geht auch in die andere Richtung, spricht den gesamten Hasst raus lassen & dem Kind dadurch die chance nehmen beim Vater zu sein, dass ist auch nicht okay.
      Es ist wirklich immer recht schwer, man kann sich nur vorstellen was man machen würde aber ob man es wirklich macht, dass weiß man eigentlich nicht bis man in dieser Situation ist. Ich hoffe das ich nie in solcher landen werde.

      Löschen
    2. Ja, diese Themen sind wirklich schwierig. :/ Zuhören und die Meinung dazu äußern ist wohl wirklich das einzige, das man in solchen Situationen tun kann. Nur sind manche - gerade wenn es um so Hass-Geschichten geht - sehr in ihren Scheuklappen und gehen womöglich noch auf dich los, wenn du vorsichtig ansetzt, dass sie sich falsch verhalten würden. /D Also pass auf dich auf.
      Mit dem letzten Aspekt hast du jedenfalls seeeehr Recht. Ich weiß nicht, wie viele Situationen ich schon gehabt habe, in denen ich völlig anders reagiert habe, als ich es Freundinnen immer geraten habe /D Aber natürlich sind es Pipifax-Situationen gewesen im Gegensatz zu den Familien- / Eheproblemen, die in deinem Review angedeutet wurden.
      Ich wünsche dir jedenfalls, dass du nie in solche Situationen kommen wirst und hoffe, dass bei dir alles gut ist! ♥
      Alles Liebe,
      LizzY

      PS: Danke für deinen neuen Kommentar! Ich habe bisher auch immer noch nicht diese App runtergeladen. So ganz traue ich dem auch nicht. /D Ich liebe einfach die Spiele - das Sammeln, das Trainieren, das Gegeneinanderantreten, die Aufgaben und Geschichten. Die App ist eben einfach... Na ja :D Aber ich finde es einfach schön, dass das Thema Pokémon dadurch so präsent ist zurzeit. :)

      Löschen
    3. Keine Sorge, ich passe auf. Ich bin zwar ehrlich & sage meine Meinung, aber ich weiß auch wo ich es kann oder wo ich lieber meinen Mund halte. Jeder muss wissen was er macht & ob er in seinen Glück oder unglückt rennt.
      16 Jahre bin ich mit meinen Mann zusammen, wir haben soviel Erlebt, es wird uns so schnell nichts auseinander bringen, davon bin ich überzeugt. Aufgeben & alles hinwerfen passt nicht zu uns, wir sind da altmodisch. ;-)

      Ich Spiele auch lieber das normale Pokemon als die Go Version. Aber klar, es ist toll wen das Thema wieder aktuell wird dadurch.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen