(Review) Mörderische Küsse


Titel: Mörderische Küsse
Autor: Linda Howard
Seitenanzahl ca. 408

Verlag: blanvalet
Sprache: Deutsch
ISBN -10: 3-442-36540-6
ISBN -13: 978-3-442-36540-1




Klappentext
Für die Agentin Lily Parks ist keine Gefahr zu groß. Seit Jahren übernimmt sie für eine Spezialeinheit der CIA die brisantesten Aufträge. Doch in der letzten Zeit scheint sie sich für unbesiegbar zu halten: Deshalb hat die Einheit ihren Kollegen Lucas Swain auf sie angesetzt. Er soll Lily sanft aber bestimmt zur seite stehen - und sie zurückhalten, bevor sie die verdeckten Ermittlungen gefährdet. Doch Lily ist alles andere als angetan von ihrem neuen - zugegebenermaßen äußerst attraktiven - Beschützer ...

Zufalls Ausschnitt aus dem Buch; Seite 225
Seit Monaten hatte sie unter ständigem Stress gestanden, doch erst jetzt, da sie sich entspannen konnte, begriff sie, welchen Preis diese Anspannung gefordert hatte. Sie wollte heute nicht mehr nachdenken müssen und auch keine weiteren schmerzvollen Erinnerungen wachrufen. Sie wollte einfach nur genießen <


Mein Fazit dazu...
 Wieder einmal liegt der Klappentext falsch. Lily denkt nicht das sie Unbesiegbar sein, nein, sie befindet sich auf einen Rachefeldzug. Ihr wurden die Füßen unter den Boden weg gerissen, das wertvollste genommen was ein Mensch hat, nämlich ihre Familie! Also handelt sie auf eigene Faust und sucht den Mörder ihrer Familie, um diesen aus dem weg zu Räumen. Dabei bemerkt sie nicht, dass sie dadurch das gesamte Netzwerk der CIA gegenüber einer der gefährlichsten Männer auffliegen lassen könnte. Aus diesen Grund wird Swain geschickt, um sie aufzuhalten, zurück zur CIA zubringen oder doch um sie zu töten? Doch soweit soll es erstmal nicht kommen, denn Lily ist etwas weitaus Gefährlicheres auf der Spur und muß ihre Rachepläne überdenken. Zusammen mit Swain geht sie der Sache nach, ohne zu wissen das er eigentlich geschickt wurde um sie zu Töten. Zwischen den beiden bahnt sich in dieser hitzigen Situation auch noch eine Liebesgeschichte an.
Ich muß zu sagen, ich bin überhaupt kein Fan von Liebesromane, aber "Mörderische Küsse" hat soviel Spannung und Action in sich, dass diese Liebelei genau das Tüpfchen auf dem i ist. Ohne dieses knistern zwischen Lily & Swain wäre es einfach langweilig.
Insgesamt fand ich das Buch sehr fesseln, ich konnte es nur schwer aus der Hand legen.


Kommentare