Keksbackmischung im Einmachglas

Einfach nur Kekse verschenken kann jeder, doch ein Einmachglas mit einer geschichtete Backmischung ist mal was neues! 

Für die Backmischung um Double-Chocolate-Kekse:
125g Zucker
125g brauner zucker
200g Mehl
Ich mag es gerne zu Geburtstagen oder anderen Feierlichen Anlässen etwas selbstgemachtes zu verschenken. So fand ich die Idee von der Keksbackmischung in Einmachglas einfach perfekt.
Hier hat der Ehrenmensch die Möglichkeit jeder Zeit sein Geschenk selber zu backen, selbst zu entscheiden wann er die Kekse essen kann, und trotzdem ist das Geschenk immer noch ein selbstgemachtes. 

Hier einmal ein beispiel eines solchen Einmachglas, was ich aus einer Zeitschrift (name vergessen) habe.

50g Kakao
1/2 Tl Backpulver
100g gehackte Mandeln
100g weiße Schokolade in Würfel
100g dunkle Schokolade in Würfel

So wird es gemacht:
Die Zutaten der Reihe nach in ein großes Einmachglas schichten. Damit die Schichtmuster auch beim Transport bestehen bleiben, sollte das Glas möglichst bis zum Rand gefüllt sein. Glas gut verschließen und bis zum Verschenken an einen kühlen, dunklen Ort aufbewahren und das Backrezept beilegen.

(Unbedingt zum Einmachglas dazu legen!)
So werden die Kekse gebacken:
Die Backmischung mit 200g weicher Butter/Magarine gut verkneten. Mit einem Esslöffel kleine Teighäufchen auf das mit Backpapier belegten Bleck setzen, mit dem Löffel glatt drücken und zu runden Kekse formen. 
Im vorgeheitzen Backoffen bei etwa 180grad ca 12Minuten backen.



Kommentare

  1. Das hab ich noch letztens gesehen *^* Bei uns auf dem Weihnachtsmarkt ^^ Ich find das eine echt süße Idee ^^ Mal was anderes. Ich war kurz davor mir so ein Glas zu kaufen .. aber die 10€ für ein kleines Glas haben mich schon etwas abgeschreckt xD

    Danke für das Rezept :> wird ich sich sicherlich irgendwann mal ausprobieren ;)

    MfG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön. <3

      Ich sehe solche Gläser inzwischen auch sehr oft (oder mir ist es vorher nicht so aufgefallen), was ich lustig finde, da ich sowas seit Jahren verschenke und die Idee von ner alten Zeitschrift habe. Inzwischen habe ich so einige Rezepte für solche Gläser gesammelt, da wird sicher noch was hier auf dem Blog landen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen